Pläne 
und 
Projekte

Hörtipp: Souvenir de Martin

Martin Graff war ein elsässischer Tausendsassa. Schriftsteller, Kabarettist, Filmemacher - und vor allem: Grenzvagabund. Ich durfte viele Jahre mit ihm zusammenarbeiten. 2021 ist Martin im Alter von 77 Jahren gestorben. Zum ersten Todestag bringt der SWR in der Sendung "Mundart und Musik" eine Hommage à Martin, die ich im Mai im SWR Studio Freiburg produzieren durfte. Sendetermin ist der 24. Juli, 21.05 Uhr in SWR4 Baden-Württemberg. Danach ist die 54-Minuten-Sendung 18 Monate online verfügbar. 

Aus dem Grenzkabarett mit Klaus Spürkel, das auch in der Sendung vorkommt, ist eine kleine Szene als Video  hier  zu sehen.

Einsteigen bitte!

Seit fünf Jahren dreht der "Dreisamstromer" als Bürgerbus seine Runden durchs Dreisamtal. Am Steuer: ehrenamtliche Fahrer:innen. Mittlerweile habe ich auch schon rund 80 Schichten hinter mir, und es macht großen Spaß, auf den vier Linien unterwegs zu sein mit Fahrgästen, die diesen (kostenlosen) Service sehr zu schätzen wissen. Einsteigen bitte! Mehr Infos hier.

Eine u(h)rige Geschichte

Ein Schwarzwaldengländer: Das war Andreas Löffler aus Sankt Märgen. 1839 zog er nach Cambridge, um dort als Hausierer Uhren made in Black Forest zu verkaufen. Aus seinen Briefen habe ich eine szenische Lesung gemacht, die an der Rankmühle Premiere hatte - mit Anna Faller als Löfflers Mutter Rosa, mit Rudolf Schwär als dessen Vater Michael und mit Josef Saier als Andreas Löffler. Kleine Eindrücke von einer bunten Veranstaltung des Schwarzwaldwaldvereins gemeinsam mit dem Förderverein Rankmühle!

Tun wir. Tun wir. Was dazu.

So heißt der Dokumentarfilm, der jetzt in Freiburg Premiere hatte. 90 Minuten über Widerständige, Pazifisten, Visionäre in Freiburgs Stadtgeschichte. Ich durfte auch was dazu tun: nämlich meine Stimme für den Off-Text. Mehr zum Projekt ist hier nachzulesen.