Pläne und Projekte

Abgedreht im Höllental

Wie funktioniert eine Klopfsäge? Wie stellte man früher Seile her? Und was ist eine Zwillingswohnmühle? Zu den historischen Bauten am Heimatpfad Hochschwarzwald gibt es nun Videos, die alles das erklären. Fürs Filmische war Klaus Peter Karger zuständig, ich habe mich um den Text und das Sprechen des Off-Kommentars gekümmert. Im Krone-Theater in Titisee-Neustadt kamen die Videos bei einer Preview auf die große Leinwand (Foto: © Karger Film Kultur und Video) . Die Videos sind auf der Seite heimatpfad.de (hier ein Screenshot) zu sehen. 

Kappels Grenzen

Kappel, heute Stadtteil von Freiburg, wurde 1272 erstmals erwähnt. Jetzt wurde gefeiert: bei einem Festwochenende 750 Jahre Kappel, zu der auch ein Festbankett samt kleiner Bildergalerie meinerseits gehörte. Dafür habe ich u.a. Kappels Grenzen abgewandert. Mehr als 25 Kilometer sind das, höchster Punkt: der Schauinsland. Hier einige Eindrücke.

Souvenir de Martin

Martin Graff war ein elsässischer Tausendsassa. Schriftsteller, Kabarettist, Filmemacher - und vor allem: Grenzvagabund. 2021 ist Martin im Alter von 77 Jahren gestorben. Zum ersten Todestag lief im SWR in der Sendung "Mundart und Musik" eine Hommage à Martin, die ich im Mai im SWR Studio Freiburg produzieren durfte. Sie ist hier anzuhören, auch ein Download ist möglich. 

Eine u(h)rige Geschichte

Ein Schwarzwaldengländer: Das war Andreas Löffler aus Sankt Märgen. 1839 zog er nach Cambridge, um dort als Hausierer Uhren made in Black Forest zu verkaufen. Aus seinen Briefen habe ich eine szenische Lesung gemacht, die an der Rankmühle Premiere hatte - mit Anna Faller als Löfflers Mutter Rosa, mit Rudolf Schwär als dessen Vater Michael und mit Josef Saier als Andreas Löffler. Kleine Eindrücke von einer bunten Veranstaltung des Schwarzwaldwaldvereins gemeinsam mit dem Förderverein Rankmühle!

Einsteigen bitte!

Seit mehr als fünf Jahren dreht der "Dreisamstromer" als Bürgerbus seine Runden durchs Dreisamtal. Am Steuer: ehrenamtliche Fahrer:innen. Mittlerweile habe ich auch schon fast 100 Schichten hinter mir, und es macht großen Spaß, auf den vier Linien unterwegs zu sein mit Fahrgästen, die diesen (kostenlosen) Service sehr zu schätzen wissen. Einsteigen bitte! Mehr Infos hier.

Tun wir. Tun wir. Was dazu.

So heißt der Dokumentarfilm, der jetzt in Freiburg Premiere hatte. 90 Minuten über Widerständige, Pazifisten, Visionäre in Freiburgs Stadtgeschichte. Ich habe auch was dazu getan: nämlich meine Stimme für den Off-Text. Mehr zum Projekt ist hier nachzulesen.